Die „Ace Flag“: Die Flagge der Asexuellen erklärt

Anlässlich der Asexual Awareness Week, der Woche, in der die Sichtbarkeit und Information über Asexualität erhöht und die Community gefeiert werden soll, möchte ich euch einmal unsere Flagge vorstellen. Ja, wir haben auch eine Flagge! Und jenen Ace-Personen, die bereits hier sind, wünsche ich einfach so viel Spass beim Lesen. 🙂 Das Bild gibt einen Überblick über die Farben und Bedeutung der Flagge.

20191022_212408.jpg

Schwarz, Grau, Weiss, Violett. Das sind unsere Farben. Wie bei jeder Flagge hat natürlich jede Farbe eine Bedeutung.

Schwarz: Asexualität

Asexuelle Menschen empfinden keine sexuelle Anziehung zu anderen Personen und/oder kein Bedürfnis nach sexueller Interaktion. Das kann mit einer Abneigung gegen Sex (engl. sex-repulsion) einhergehen, muss aber nicht. Viele Asexuelle sind der Sache gegenüber neutral bis positiv eingestellt. Asexualität ist eine sexuelle Orientierung. Es ist keine Krankheit, kein „Zustand“ und keine vorübergehende Phase. Per Definition liegt der Orientierung auch keine bewusste Entscheidung zugrunde. Es ist eben einfach so. Asexuelle Menschen haben kein Problem mit ihrer Orientierung, aber es entstehen teilweise Probleme aufgrund unangemessener Reaktionen (wiederum oft aus Unwissen entstehend) anderer Menschen.

Grau: Grey-(oder Graue)-Asexualität oder Demisexualität

Diese beiden Orientierungen sind dem asexuellen Spektrum zugeordnet, jedoch ist bei diesen Menschen ein gewisser Grad sexueller Anziehung vorhanden. Das Mass ist von Mensch zu Mensch unterschiedlich, es gibt aber für beides eine gängige Definition:

  • Grey-asexuelle Menschen empfinden selten oder nur unter bestimmten Umständen sexuelle Anziehung zu anderen Menschen.
  • Demisexuelle Menschen empfinden erst sexuelle Anziehung zu anderen Menschen, nachdem sie ein Vertrauensverhältnis zu der jeweiligen Person aufgebaut haben.

Weiss: Nicht-asexuelle Partner*innen und Verbündete

Natürlich leben wir nicht in einem Vakuum. Manche Asexuelle haben Beziehungen mit nicht-asexuellen Partner*innen oder Freunde, Familie und Bekannte, die über diese Orientierung informiert sind und die asexuelle Community unterstützen. Man kann aber natürlich auch ein „Ally“ (engl. für „Verbündete*r) sein, wenn man keine Asexuellen persönlich kennt. Die Verbündeten sind wichtig, weil sie unser Sicherheitsgefühl erhöhen, helfen, das Thema bekannter zu machen und Brücken zwischen asexuellem und nicht-asexuellem Denken zu bauen.

Violett: Community

Ja, wir sind auch eine Community! Zwar besteht natürlich kein Mitmachzwang, aber viele Asexuelle sind überglücklich, wenn sie zum ersten Mal erfahren, dass es anderen Menschen genau gleich geht wie ihnen selbst. Aufgrund unserer Asexualität teilen wir bestimmte ähnliche Erfahrungen und Gefühle und durch den Austausch fühlen wir uns verstanden und aufgehoben. Zudem findet ein Anliegen in der Öffentlichkeit mehr Gehör, wenn es von vielen Menschen getragen wird.

So, das war ein kurzer Überblick zu unserer schönen Ace-Flag („Ace“ ist übrigens die übliche Abkürzung für asexuelle Personen, die wir auch selber verwenden). Ich hoffe, der Artikel sorgt für etwas Klarheit und gute Unterhaltung. 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s